Menü öffnen

Anbau an ein Wohnhaus, Besigheim

Das ursprünglich landwirtschaftliche Gebäude stammt aus dem Jahr 1928. Es wurde 1945 und 1987 erweitert.

Die Aufgabe war, einen bestehenden Anbau teilweise und einen maroden Wintergarten ganz zu ersetzen  und auf der gleichen Fläche Raum zum Wohnen und Arbeiten zu schaffen.

Ein als Werkstatt genutzter Raum blieb auf der Nordseite bestehen. Dadurch entstanden darüber unterschiedliche Ebenen mit unterschiedlichen Raumhöhen, die den Wohn- und Arbeitsraum zonieren.

In diesem Raum hängt eine mit Linoleum verkleidete Box, die ein kleines vollständig mit Holz verschaltes Bad und die Schlafkoje enthält. Im Norden gibt es einen Balkon, auf der Südseite eine großzügige Öffnung zum Garten.

Der Holzbau ist hochwärmegedämmt, die großflächige Solaranlage auf dem extensiv begrünten Dach stellt nicht nur warmes Brauchwasser zur Verfügung, sondern puffert zusätzlich einen großen Speicher für die Heizungsunterstützung. Die großen Fensterflächen tragen zur passiven Sonnenenergienutzung bei.

Nutzfläche
398 m²

Bruttorauminhalt
1 200 m²

Entwurf
2012

Planung
2012

Fertigstellung
2013

Leistungsphasen
1-8

Foto und Video
brueders + Max Isele